„Von Füchsen und anderen Wildkräutern…“

Spurenlesen

Jedes Lebewesen hinterlässt Spuren.
Auf meinen „Spurenlesen“-Führungen stellt sich ein besonders intensives Naturerleben ein, da man die Tierwelt erleben kann, ohne sie zu stören.
Bei Schneelage lassen sich Spuren und Aktivitäten besonders gut nachvollziehen, doch auch sonst finden wir allerlei Spuren und Hinweise auf Aktivitäten.
Mit speziellem „Forschungsequipment“ ausgerüstet, begeben wir uns in die Natur, lernen über das Verhalten unserer heimischen Tierwelt und erleben noch die ein oder andere Überraschung.
Je nach Interesse, Vorraussetzungen und äußeren Bedingungen, kann die Führung im Wald, am Bach oder im Gebirge stattfinden.

 

Herbarium

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen – oder besser für alles.
Auf meinen Wildkräuter- und Baum- Führungen entdecken wir Schmackhaftes, Gesundes und Interessantes, woran wir sonst achtlos vorbeilaufen.
Auf kleinen Spaziergängen oder etwas ausgedehnteren Wanderungen erfahrt ihr, womit ihr euren Speiseplan bereichern könnt, wofür die ein oder andere Pflanze früher und heute sonst noch verwendet wurde oder wird und natürlich lernt ihr, Essbares sicher von Giftigem zu unterscheiden.
Ganz nebenbei erhaschen wir auch ein wenig Einblick in die Tierwelt, denn so bewundernswert unsere Wildpflanzen auch sind – es braucht ein Miteinander.

 

mit euch unterwegs

Florian

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit der Natur und den ökologischen Zusammenhängen. So erlernte ich im Studium mit Monitoring und Geoinformationssystemen die Lebensräume von Wildtieren festzuhalten und zu analysieren.

In verschiedenen Nationalparks in den Alpen und Karpaten, sowie den USA durfte ich als Ranger und Wildtierbiologe an Forschungs- und Monitoringprojekten arbeiten. Bei ornithologischen Untersuchungen und Analysen im Wildtiermanagement habe ich allerlei Erkenntnisse und Zusammenhänge erkannt, welche mich immer weiter antreiben die Tierwelt noch besser kennenzulernen und mich für den Artenschutz einzusetzen.

Meine Erfahrungen möchte ich den Teilnehmern bei meinen Naturführungen weitergeben und ihnen so eine intensive Naturerfahrung ermöglichen. Durch das hierbei gewonnene Naturgespür lassen sich schon bald selbst neue Entdeckungen und Zusammenhänge erkennen.

Fränze

Die Liebe zur Natur ist mir quasi in die Wiege gefallen, da diese damals fast immer daußen, in einem wunderbaren, naturnahen Garten stand.

Als ausgebildete Kräuterpädagogin BNE und Kindergruppenleiterin in der Kinder- Umweltbildung möchte ich meine Begeisterung für alles was grünt und blüht und kreucht und fleucht gern teilen und getreu dem Motto – man schützt, was man kennt und liebt – mein Wissen weiter geben und Neugierde wecken.

Denn mit Gespür etwas Nützliches für die Natur zu tun, bedeutet, mit Herz, Hand und Hirn Verantwortung für die Welt unserer Enkel zu übernehmen.

Neugierig?

Wir freuen uns, von euch zu hören:

Ideen

„Leben, einzeln und frei wie ein Baum

und brüderlich wie ein Wald ist unsere Sehnsucht.“

Nazim Hikmet